Einstieg in SDR mit SDRplay RSP1A


#1

Hallo,

nach langen Jahren der Abstinenz, knapp 9 Jahre, musste ich feststellen das sich einiges getan hat was SDR angeht. SDR interessierte mich schon immer, nun habe ich zum Einstieg den SDR Play RSP1A zugelegt.

Die Installation von SDRUno verleif reibungslos, binnen weniger Minuten war das feine Kästchen einsatzbereit, nun zahlte es sich aus, dass ich schon vor Tagen begann, mich mit dem Usermanual eingehend zu befassen. Wobei ich zugeben muss, dass sich einiges noch nicht gänzlich erschliesst.

Ich betreibe den SDRplay mit einem horizontalen Dipol, welcher ehemals symmetrisch mittels HL gespeist wurde. leider nagte der Zahn der Zeit an der HL und ich war gezwungen nach 6-7m HL auf Koax überzugehen, nicht optimal, aber für die ersten Empfangsversuche völlig ausreichend.

Was auffiel, der SDRplay geriet des Öfteren in den ADC overflow, was wahrscheinlich daran lag, dass mir noch nicht alle Einstellungen geläufig sind, andererseits wird die Antenne zuzüglich ihren Beitrag geleistet haben. Mit Hilfe des Usermanuals, gelang es ganz passable Empfangsergebnisse zu erzielen.

Testzeit heute Morgen ab 12:00 UTC bis gegen 02:30, getestet wurden 80, 40, 20 m.

Momentan bin ich recht überrascht, angetan und freue mich auf weitere Empfangstest sowie Einarbeitung in SDRuno.

Es würde mich sehr freuen wenn es hier ein paar Gleichgesinnte gäbe, mit welchen man Erfahrungen rund um SDR Empfänger sowie Anwendung der Programme, austauschen könnte.

vy 73 de Karsten, do2kh


#2

Hallo Karsten,

ich selber nutze den SDRPlay auch. Meist im Contest um das Band zu beobachten. Dafür habe ich eine Diamond Aktivantenne im Einsatz und bin damit sehr zufrieden. Auch für UKW Rundfunk DX in dieser Jahreszeit, komme ich an dem Gerät nicht vorbei :slight_smile:


#3

Guten Morgen,

nun hatte ich über das Wochenende genügend Zeit mich in SDRuno weiter einzuarbeiten, ein mächtiges Programm mit ungeahnten Möglichkeiten. Auch habe ich weitere SDR Programme ausprobiert, die Entscheidung ist zu Gunsten von SDRuno gefallen.

Um dem ADC overflow zu begegnen habe ich ein schaltbares Dämpfungsglied eingefügt, nun kann ich von 0 bis -10db, in 1db Schritten, sowie von 0 bis -70 db, in -10db Schritten abschwächen. Meist reichen -10 bis -20 db in den Nachtstunden aus um einen Overflow zu vermeiden. Ein symmetrischer Dipol ist wohl zu viel des Guten ohne Abschwächer.

Was mir ein wenig Kopfzerbrechen macht ist die Tatsache, dass der SDRplay am Eingang sehr empfindlich ist, 10-30 db kurzzeitig, mehr ist nicht zuträglich. Da machen mir die statischen Aufladungen welcher der Dipol aufnimmt doch ein wenig Sorgen.

Da mein altes Shack nicht mehr existent ist, vieles in Kisten verpackt, komme ich nicht an meine Unterlagen um einen HF Übertrager auf die Schnelle zu basteln um ihn anschliessend in die Antennenleitung zu schleifen, ich dachte an einen Ringkern mit ein paar Windungen, so dass galvanisch getrennt wird.

Mittlerweile bin ich recht begeistert vom SDRplay.

vy 73 de Karsten


#4

Moin Karsten,

ich habe zwar nur den Vorgänger (RSP1) kann aber Deine Angst um den RX-Eingang ein wenig dämpfen.
Sende- und Empfangsantennen stehen bei mir ca. 60m auseinander. Wenn ich mit 3 KW sende, sieht der Wasserfall am RSP1 zwar nicht mehr “schön” aus, aber kaputt geht da nichts. Einen guter Schutz gegen hohe Spannungen am Eingang findest Du hier: http://www.df2jp.dxx.eu/RX_Pro.html. Das was wie eine Sicherung aussieht, ist in Wirklichkeit eine Glühlampe (gibts bei Reichelt).

73 Joe


#5

Servus Joe,

vielen Dank für den Link. Interessante Seite. Müsste die benötigten Bauteile vorrätig haben, am Wochenende wird der Lötkolben geschwungen.

vy 73 de Karsten


#6

Hallo Karsten,

die Schaltung ist ja auch kein “Hexenwerk” ;o)
Schön ist es halt das man auch sieht, das was passiert.

Nur kurz zur Erläuterung: Ich habe heute schon zwei Mails erhalten, die mich auf die in DL zulässige Ausgangsleistung hingewiesen haben. Die 3 KW benötige ich auf LW um bei meiner kleinen Antenne (Wirkungsgrad < 1 0/00) auf das erlaubte 1 W ERP zu kommen. Gerechnet sind das zwar 3 W ERP, die umstehenden Bäume sorgen aber für eine mächtige kapazitive Last und schlucken den Rest der Leistung.

73 Joe


#7

Guten Morgen,

nun hatte ich 14 Tag Zeit den SDRplay ausgiebig zu testen, vor allem letztes Wochenende, welches mit Contest auf allen Bändern belegt war. Die somit erzeugten Signale sowie Pileups forderten den kleinen Empfänger doch erheblich, vorweg, er schlug sich tapfer.

Nach eingehender Recherche im SDRplay Forum, sowie Group brachte diese zum Ergebnis wie man einem ADC Overflow entgeht. Regelt man den Gain Regler, sowie AGC händisch nach, wählt man die auflösende Bandbreite nicht zu hoch, so wird doch der Eingang zum ADC erheblich entlastet, ohne dabei merklich an Empfindlichkeit zu verlieren. Gerade auf Bändern welche stark durch Contest Stationen belegt wurden, war man somit in der Lage auch leise, der Feldstärke schwächere Stationen einwandfrei zu empfangen, zu verstehen.Den von mir eingeschleiften Abschwächer benötigte ich nicht,

Auch testete ich den RSP 1A mit HDSR sowie SDR Console V3, schnell griff ich auf das Herstellerprogramm, SDRuno zurück, es ist meiner Ansicht nach das bessere Programm welches auf den SDRplay zugeschnitten ist, alle Möglichkeiten/Funktionen der Hardware ausreizt, bzw. zur Verfügung stellt.

Es macht Spass mit dem kleinen Kästchen zu arbeiten, bin sehr überrascht ob der guten Empfangsergebnisse, vor allem bei leisen Stationen, welche knapp über der Grasnarbe lagen. Für mich ein durchweg gelungener SDR Empfänger, welcher den Einstieg in SDR bei einem vernünftigen Preis Leistungsverhältnis ermöglicht.

@Joe, hab die Schutzschaltung aufgebaut. Birnchen fehlt momentan noch, dürfte aber die Tage eintreffen.

vy 73, Karsten