Ein mqtt-Server für das HamNet


#1

Es gibt seit einigen Wochen einen mqtt-Server im HamNet. Noch befindet sich der Service im Probebetrieb, es kann und soll aber schon in begrenztem Umfang benutzt werden. Der Hostname lautet mqtt.hc.r1.ampr.org (hc = HamCloud und r1 = IARU Region 1) mit der IP-Adresse 44.148.237.2.

Betrieben wird das von mir auf einem Rechner mit schneller Anbindung ans Internet. Der Service läuft weitgehend stabil, die Latenz ist kleiner 50ms, allerdings war bisher noch
keine grosse Last drauf.

Derzeit sieht das Setup so aus: in einem Docker-Container läuft Mosquito und ein xl2tp-Tunnel. Das Image wird von einem Jenkins-Executor gebaut sobald sich eine Änderung in meinem Subversion-Repository ergibt. Dank dieser Methode dauert es vom Einchecken einer neuen Konfiguration keine 60s bis der neue Container läuft - automatisch!

Zur Zeit gibt es nur wenige Anwendungen, die wir speziell für Amateurfunkzwecke mit Hilfe eines mqtt-Servers nutzen können. Nennenswert ist remoteAudio von DH1TW um Mikro und Lautsprecher eines TRX über einen mqtt-Server anderen zur Verfügung zu stellen. Denkbar sind weiterhin Anwendungen die NodeRed verwenden, ich könnte mir auch vorstellen, dass einfache Python-Scripte gut ankämen die verbreiten, auf welcher QRG und in welcher Modulationsart jemand gerade unterwegs ist (etwa so: ein Script bei mir published, dass ich auf DB0TVM in D-Star QRV bin. Ein OM der schon länger mit mir reden will hat das subscribed, sieht die entsprechende Meldung auf seinem Bildschirm und kommt auf die Frequenz …) Mit etwas Fantasie gibt es bestimmt 1000 denkbare Anwendungen.

Falls sich herausstellt, dass mqtt nichts ist, das wir Funkamateure brauchen, ist das auch okay,
dann gab es immerhin das Angebot es einmal zu versuchen. Jeder ist eingeladen einen Blick drauf zu werfen und eigene Ideen zu entwickeln, umzusetzen und das dann via mqtt.hc.r1.ampr.org zu nutzen. Auf die Diskussionen und das hoffentlich einsetzende Brainstorming freue ich mich.


#2

Auf jeden Fall spannend. Da mqtt für viele Funkamateure Neuland ist, braucht es wohl eine ausführliche Einführung inkl. Anleitungen und einem Anwendungsbeispiel für die breite Masse der Funkamateure. Der @HB9FXQ hat auch schon mit mqtt Dinge umgesetzt, aber nicht direkt als Kommunikationsprotokoll für den Amateurfunkdienst.


#3

Hi,

ich habe mich zum Jahreswechsel nun auch mit mqtt, node Red und Co beschäftigt. Ich Steuer zb meine relais Dienste/ Services damit, Temperaturen vom Standort usw, auch schalte ich meine svxlink Logics.

Die Möglichkeiten sind unbegrenzt.
Auch kann man zb mit dem sprachdienst Alexa MQTT aussenden und und svxlink und Co schalten.

Viel Spass beim Tüfteln

vy 73 Jens dj1jay