echtes APRS vs TCPIP vs DMR


#1

Wenn man sich auf aprs.fi umsieht, ist man immer wieder erstaunt von der Menge an Stationen, die scheinbar APRS senden. Allerdings ist das Bild stark verfälscht, weil viele Stationen ihre Position per zum Beispiel per App direkt an den APRS-IS schicken und die Positionen nicht über Funk aussenden. Ich habe mich immer gefragt, wie groß der Anteil der jeweiligen Gruppen ist, und so habe ich mal eine Weil den weltweiten APRS-Traffic aufgezeichnet und ein paar Auswertungen gemacht:

Ich bin mir noch nicht sicher, ob meine Auswertung so korrekt ist, vielleicht können die APRS-Experten unter Euch mir einmal Feedback geben, ob das so richtig ist.

Mein Vorgehen:

  • Ich habe ca. 30 Minuten globalen APRS-Traffic über einen APRS-IS aufgezeichnet. Dabei interessieren mich nur Positionsnachrichten. Objekte habe ich rausgefiltert. Anschließend habe ich den Digipeater-Pfad ausgewert und 3 Gruppen gebildet:
  • Enthält der Pfad an irgendeiner Stelle TCPIP oder TCPIP* habe ich die Gruppe TCPIP zugeordnet.
  • Enthält der Pfad an irgendeiner Stelle “DMR*”, habe ich die Gruppe DMR zugeordnet.
  • In allen anderen Fällen habe ich die Gruppe APRS gewählt.

Hier die Ergebnisse:

diagramm

Anschließend habe ich das ganze auf einer Karte visualisiert.

APRS:

TCPIP:

DMR:

Alle kombiniert:

Was ich bemerkenswert finde: Ohne Zugriff auf das Internet würden alle roten und gelben Punkte von der Karte verschwinden. Ich finde das spannende an APRS gerade, dass man über das Funkgerät die anderen Stationen empfangen kann.

Sollte ich einen Fehler in meinem Gedankengang haben, lasst es mich bitte wissen :slight_smile:

73, Martin


#2

Finde ich auf jeden Fall sehr interessant :slight_smile:
Vielen Dank!

Hast du in deinem Tortendiagramm ggf. Duplikate berücksichtigt?
Es könnte sein, dass APRS Nutze viel öfter ihre Position senden als DMR.

Würdest du verraten, wie du die APRS Daten auf die Karte bekommen hast?

Danke & Gruß

Taner


#3

Ja nun, interessant. Dazu gab’s neulich auch eine Diskussion im Amateurfunk-Forum: wird der Amateuerfunk immer mehr abhängig vom Internet. Was ähnliches könnte man auch für DMR(?) oder Echolink machen, da kann man auch direkt übers Internet ohne Funkgerät mit"funken".


#4

Hi,

Duplikate werden bereits vom APRS-IS ausgefiltert. Wenn also mehrere Igates die gleiche Nachricht empfangen, wird nur die erste Nachricht gespeichert.

Die Karte zeigt tatsächlich empfangene Positionsdaten und nicht nur einzelne Nutzer. Wenn also einer 30x in den 30 Minuten gesendet hat, sieht man auch 30 Punkte.

Das ganze war auch nur ein schneller Versuch und ich habe bereits ein paar Dinge entdeckt, die nicht berücksichtigt werden. So tauchen DStar und C4FM Positionsmeldungen auf der APRS Karte auf.

Ich werde aber noch ein bisschen mehr spielen und vielleicht noch weitere Grafiken hochladen (wenn Interesse besteht).

Zum “making of”:

  • Ein kleines Python Script, welches sich mit dem APRS-IS server verbindet, die Daten dekodiert und als JSON-Datei abspeichert (Es gibt eine Python-Lib für APRS: https://pypi.python.org/pypi/aprslib/0.6.32)
  • Ein weiteres Python Script, welches die Daten in eine CSV-Datei umwandelt entsprechend der Filter, die ich möchte
  • Zur Visualisierung nutze ich die Software qgis (https://www.qgis.org/en/site/)

Mir ging es in erster Linie darum grob herauszufinden, was ich mit dem Funkgerät empfangen kann und was ich nur auf dem smartphone sehen würde.

Was mich an APRS fasziniert ist, dass es theoretisch möglich ist, an einem fremden Ort einfach für 30-60 Minuten APRS zu empfangen und dann einen Überblick zu bekommen, welche Repeater es gibt, welche anderen OMs unterwegs sind und vielleicht sogar noch, wie das Wetter ist (http://www.aprs.org/localinfo.html)

Das ganze funktioniert aber nur, wenn die Daten auch tatsächlich über Funk ausgesendet werden. Findest das ganze nur im Internet statt (über smartphone App), dann bleibt vieles für die User verborgen, die nur ein Funkgerät zum Empfang haben.

Ich finde die Idee der Visualisierung der Daten online klasse und man kann viele tolle Sachen damit machen, aber ich finde es schade, dass viele der Daten ausschließlich im Internet existieren.

Das gleiche zum Thema Echolink, DMR etc. Ich finde solange auf mindestens einer Seite der Kommunikation noch ein Funkgerät verwendet wird, hat das noch was mit Amateurfunk und dem Ausnutzen der technischen Möglichkeiten zu tun. Findet das ganze aber ausschließlich online statt, ohne Funk zu verwenden (Echolink-App zu Echolink APP) fehlt zumindest der “funk” - Teil. Aber da gibt es sicherlich viele Sichtweisen und ich möchte mir nicht anmaßen darüber zu entscheiden, welche falsch und richtig sind.


#5

Ich hab APRS bisher auch nur per App benutzt, muss mir endlich mal so ein Kabel zusammenlöten damit ich die Handfunke an das Phone hängen kann. Anleitung gibt’s auch grad in der CQ DL. Dieses Bluetooth-TNC ist ja auch ganz nett aber auch recht teuer.


#6

Interessante Auswertung.
Ich mache APRS fast nur mit dem Funkgerät. Hab allerdings “nur” ein Yaesu FT1xd.
Damit geht die APRS Sache aber sehr gut. Leider ist man mit 5 Watt HF dann nicht in allen Gebieten zu sehen. Hier im Oberbergischen geht dann entweder garnichts, oder alles. Mir gefällt generell besser wenns über Funk geht. Mir Nimmt mittlerweile das Internet zuviel Raum ein in unserem Hobby. Gut, das bewertet natürlich jeder OM anders. Ich versuche immer so viel als möglich ohne internet zu machen.
Klingt eventuell altmodisch, aber ist so bei mir.

73, Jürgen DK4BU


#7

Ich hab’s gestern auch zum ersten Mal per Funk gemacht - Mikrophon der Handfunke an den Lautsprecher das Handys gehalten und umgekehrt. Hat funktioniert (war natürlich nur ein erster Versuch). Vom Büro aus wurde ich von einer Mobilisation gehört und hab selber 3 Relais gesehen. Vom QTH ging gar nichts.
Aber ich werde das weiter verfolgen.
Ich suche immer noch nach einem Schaltplan + Software für so ein Bluetooth TNC mit Ardunio, Teile hab ich alle rumzuliegen.


#8

Guck mal hier:
http://www.mobilinkd.com/tnc2/

Hier ist der Schaltplan:
http://www.mobilinkd.com/wp-content/files/Kiss_TNC_SMD-2_0_9_schem.pdf

Hier der User-Guide:
http://www.mobilinkd.com/wp-content/files/MobilinkdTNC20c.pdf

Hier noch ein bisschen mehr zur DIY Version:
http://www.mobilinkd.com/2014/09/11/arduino-kiss-tnc/

Die Firmware ist Opensource:

Und wenn gar nichts mehr geht, hab ich hier noch einen fertigen im Angebot:

:smiley:

73, Martin


#9

Vielen Dank für die Infos. Das hier

kannte ich, ist aber offenbar nicht die Bluetooth-Version. Das ganze ist auch nicht wirklich Arduino, wär für mich etwas einfacher.
Evtl. leiste ich mir doch mal das fertige Teil, der Kurs (bei Mobilink $64.95, bei Dathe
EUR 120 bzw. 95 gebraucht) ist nur etwas exotisch.