APRS Reichweite


#1

Ich habe neulich von JN76hl aus (südliches Kärnten) anscheinen Stationen aus Ungarn und Italien (?? IZ0 - 6285 km, lt. Karte Tanzania?) empfangen (Handfunke mit Gummiantenne). Ist das realistisch oder liegt da irgend ein (Denk)-Fehler vor?


#2

Man müsste den genauen Pfad der Meldungen sehen. Vermutlich sind das Stationen die von einem lokalen Igate aus dem Internet-Datenstrom des APRS-IS empfangen und über Funk wieder ausgesendet wurden. Laut aprs.fi sendet ZI0YHG-9 direkt vom Telefon über das Internet an den APRS-IS, also gar nicht direkt über Funk. Das wurde dann von einem Igate in Deiner Nähe wieder ausgesendet und durch Dich empfangen.

Neben Igates gibt es auch noch Digipeater, die eine Meldung über Funk empfangen und wieder aussenden. Das kann über mehrere Stationen passieren. Eine direkte Aussage über die Reichweite ist daher nicht möglich. Im Prinzip ist sie genauso hoch, wie FM im 2m Band. Auch da gibt es ja manchmal angehobene Bedingungen.

Für die Bestimung der Reichweite muss man sich den ganzen Pfad angucken und dann analysieren, welche Stationen das empfangen und weitergegeben haben. Das ganze geht allerdings nur unter der Voraussetzung, dass alle Geräte richtig konfiguriert sind, was leider nicht immer der Fall ist.

Kurze Zusammenfassung: 6282km wird nicht über APRS ohne den Internet-Server und Igates gehen. 511km ist durch Digipeater auch ohne Internet möglich, wenn auch unwahrscheinlich.


#3

Das hier habe ich heute via 144,8 MHz empfangen. Die Station OZ0CAB-7 war laut Übersicht und meiner tatsächlichen Position 261 km weit weg. Die beteiligten Digipeater siehst du in den Rohdaten. Der letzte Hop ist OZ4DIA-2. Ich selbst war von diesem Digipeater circa 190 km entfernt.

Wir hatten heute früh angehobene Bedingungen auf VHF und UHF. Da ging schon ziemlich viel wie man sieht. 200 km sind für ein APRS im Sommer durchaus drin, das habe ich bereits öfter beobachtet. Meist an exponierten Standorten.


#4

Ich hab ja einen PicoAPRS hier, der zwar momentan noch ein kleines Problem hat, jedoch damit mein eigentliches Problem nicht behoben wäre. Ich komme halt mit 1W nicht raus. Auch nicht mit einer mobilen Antenne am FHZ. Bis jetzt getestet ab einer JWX Fensterklemmantenne. Ich muss schon ein Stückchen fahren um rauszukommen.
Klar ein IGate wäre möglich und wurde auch getestet. Allerdings habe ich ja hier nur den Weg ins Internet. Der andere Weg als Digipeater scheidet vermutlich aus, da diese ja eigentlich “nur” an exponierten Standorten stehen sollten oder?

73 Stefan, dk4pa


#5

Es gibt auch sogenannte fill-in-Digipeater. Die müssen so aufgestellt werden, dass sie den nächsten “richtigen” Digipeater sicher erreichen können und können dann alle Pakete im eigenen Empfangsbereich weiterleiten

http://www.aprs.org/newN/WIDE1-1settings.txt


#6

Super, besten Dank. Das wäre dann wohl die Wahl. Ich würde halt schon gerne, dass die Signale nicht nur APRS-IS sind, sondern lokale dann über fill-in weiter versendet werden.